Sonntag, 4. Oktober 2015

La Flèche "Wiesenteufel"

Kleine Unterstützung zur fachgerechten Beurteilung
Unser Rassegeflügelstandard beschreibt das Ideal, die praktischen Abstufungen und Feinheiten in den Merkmalsausprägungen sowie den aktuellen Zuchtstand einer Rasse kann man jedoch nur durch genaue Beobachtung, geschulte Fachleute oder Vergleiche erfahren.

Für Zuchtneulinge seltener Rassen und somit auch der La Flèche stellt dies meist auch eine erhebliche Schwierigkeit dar. Es gibt schlicht und ergreifend sehr wenige Züchter und Experten der Rasse, die beratend zur Seite stehen können und zudem sind die direkten Vergleichsmöglich- keiten auf Ausstellungen wegen Mangels an Ausstellungstieren auch nur noch selten gegeben. 


Auch bei der fachmännischen Bewertung auf Rassegeflügelschauen gibt es teilweise Schwierigkeiten bei der fachgerechten Beurteilung von seltenem Geflügel.
La Flèche sind für allgemeine Preisrichter eine zugegebener Maßen auch sehr undankbare Angelegenheit. Durch ihre Seltenheit sind die Wiesenteufel in der Bewertungspraxis einfach nicht präsent genug, um einem „Nichtkenner“ der Rasse zuverlässig ein rassegerechtes Urteil und ein Feingefühl in der Bewertung zu ermöglichen. La Flèche entsprechen zudem in einigen Merkmalen einfach nicht den überwiegend gängigen Schönheitsidealen für ein Rassehuhn im klassischen Landhuhntypus und zeigen gleich einige seltene, spezielle Merkmalsausprägungen, die es zu gewichten gilt.

Hier ist es sehr wünschenswert und vorbildlich, wenn Preisrichter vor ihrem Bewertungsauftrag einen gezielten Blick in den Standard werfen und sich vielleicht sogar noch über wichtige Details und den Zuchtstand informieren. Leider ist dies jedoch nicht immer der Fall, was zwangsläufig wie bei vielen seltenen Hühnerrassen dazu führt, dass teilweise klassische Fehleinschätzungen vorgenommen werden und die ausstellenden Züchter somit leider oft nicht von einer versierten Einschätzung profitieren können.

Nicht immer können Sonderrichter zur Verfügung stehen.


Vorwürfe über unpassende Bewertungen sind jedoch überhaupt nicht zielführend, vielmehr gilt es hier im Sinne der seltenen Rasse Züchter und Preisrichter etwas zu sensibilisieren und einfach anhand von Beispielen die wesentlichen Charakteristika zu verdeutlichen.

Worauf ist zu achten?

Für alle Preisrichter und Zuchtinteressierte, die La Flèche fachgerecht und mit Gespür für die Rasse bewerten möchten –sei es für Schaubewertungen oder für eine geeignete Zuchttierauswahl- wurde zur Unterstützung daher ein Vortrag zusammengestellt, der wesentliche Merkmale behandelt und anhand von Bildbeispielen erläutert.

Hier einige zentrale Auszüge, die vielleicht gerade auch Zuchtanfängern dieser Rasse eine kleine Unterstützung bieten können:

Der vollständige Vortrag kann zu Schulungszwecken sowie für persönliche Nutzung gerne auch im Original (animierte Powerpoint-Präsentation) angefordert werden. Eine kurze eMail an seltene.huehner@gmail.com mit Angabe des gewünschten Verwendungszwecks genügt.

Ergänzende Links:

La Flèche Rassebeschreibung 
http://lafleche-wiesenteufel.blogspot.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen